LED Band: Mit diesen Tipps verbinden und trennen Sie es richtig

LED Band: Mit diesen Tipps verbinden und trennen Sie es richtig

Die Umsetzung von spannenden Lichtprojekten erfordert nur wenige Werkzeuge und etwas Hintergrundwissen. Entscheidend ist, dass Sie Ihr LED Band auf die richtige Länge bringen. Wir helfen Ihnen dabei und haben Tipps für den Einsatz von LED Bändern zusammengestellt. Viele Nutzer wissen gar nicht, dass sie ein LED Band wie unsere QLF Strips kürzen können. Hier erfahren Sie, wie das geht.

Folgende Hilfsmittel sind je nach gewählter Verbindungsvariante für die Durchführung der Arbeit erforderlich:

  • Schere
  • Cuttermesser
  • Klickverbinder
  • Löt-Set
  • Schrumpfschlauch

Grundsätzliches zum Ändern eines LED Bands

Viele LED Bänder lassen sich in der Länge flexibel ändern. Die Produkte von Qroma gehören dazu. Doch woran erkennen Sie, ob Änderungen bei einem LED Band möglich sind, oder nicht? Dazu müssen Sie wissen, dass alle LED-Streifen aus Einheiten und Segmenten bestehen. Üblich ist die Lieferung der Streifen auf Rollen mit mehreren Einheiten. Häufig ist eine Einheit etwa einen halben Meter lang.

Die einzelnen Einheiten lassen sich wiederum in Segmente unterteilen. Bei diesen setzen Sie an, wenn Sie das LED Band kürzen wollen. Die Segmente sind die kleinsten Bereiche, in die sich die Einheiten unserer QLF LED-Strips unterteilen lassen. Wenn Sie Ihr Band kürzen möchten, schneiden Sie immer genau zwischen zwei Segmenten ab. So erhalten Sie die Funktion der QLF Strips.

Um Ihnen die Arbeit zu erleichtern, markieren die Hersteller die Segmente auf den Bändern für Sie. Wo diese optische Markierung exakt platziert ist, hängt immer vom Hersteller und dem jeweiligen Produkt ab. In der Regel ist an der Trennstelle ein kleines Symbol aufgedruckt. Schneiden Sie genau an dieser Stelle und nirgendwo sonst.

Grundsätzlich gilt: Schneiden Sie immer zwischen den Kupferpunkten auf dem Band, aber nicht hindurch. Denn an den Kupferpunkten stellen Sie später wieder den Kontakt her, wenn Sie das LED Band neu verbinden. Die Kupferpunkte müssen also unbeschädigt bleiben. Häufig ist es möglich, diese Kontaktpunkte durch das leicht transparente Material hindurch zu erkennen. Dann können Sie nichts falsch machen.

LED Band ändern: Das benötigen Sie

Für das Durchtrennen Ihres LED Bands benötigen Sie kein spezielles Werkzeug. Es genügt eine einfache Haushaltsschere, mit der Sie das Material durchschneiden. Natürlich können Sie auch einen Cutter verwenden. Achten Sie auf einen geraden Schnitt und teilen Sie das Band mittig an der Trennlinie. Dann beschädigen Sie keine wichtigen Teile, und das Band bleibt voll funktionstüchtig.

Bei einigen LED Bändern müssen Sie zusätzlich einen Silikonschutz entfernen. Diesen finden Sie bei Produkten einer höheren Schutzart. Für diese Arbeit ist eine scharfe Klinge Voraussetzung. Verwenden Sie einen Cutter bzw. ein Teppichbodenmesser. Wie immer gilt auch hier, dass Sie die Leiterbahnen nicht versehentlich beschädigen dürfen.

Sie müssen die Silikonhülle entfernen, weil Sie sonst nicht löten können. Es dürfen sich auf den Kupferstellen keine Reste von Silikon befinden. Prüfen Sie dies sorgfältig, bevor Sie zum nächsten Schritt übergehen. Damit Sie den Silikonschutz entfernen können, schneiden Sie parallel zum PCB. Das PCB ist der Teil, auf dem sich die feinen Leiterbahnen befinden. 

Haben Sie den Schnitt durchgeführt, können Sie das Silikon vorsichtig nach vorne schieben und vom PCB abziehen. Bei dieser Arbeit ist es wichtig, dass Ihnen das Messer nicht versehentlich wegrutscht. Haben Sie den Silikonschutz erfolgreich entfernt, löten Sie die Abschnitte der LED Bänder wie gewünscht zusammen.

Was passiert, wenn ich an der falschen Stelle schneide?

Was passiert, wenn ich an der falschen Stelle schneide

Mit einem unvorsichtigen Schnitt können Sie schnell das LED Band zumindest teilweise beschädigen und unbrauchbar machen. Sie dürfen deshalb nur dort schneiden, wo eine kleine Schere, eine Trennlinie oder andere Symbole und Hinweise aufgedruckt sind. Schneiden Sie an einer anderen Stelle, ist das Band bis zum nächsten Segment unbrauchbar. Seien Sie also vorsichtig, damit Sie kein LED Band wegwerfen müssen.

Machen Sie beim Durchtrennen einen Fehler, ist dieser hinterher nicht mehr korrigierbar. Ihnen bleibt dann nichts anderes übrig, als das beschädigte Segment zu entsorgen. Hier helfen auch keine Kenntnisse der Elektrotechnik oder Tricks mehr. Sorgfalt ist daher bei dieser Arbeit besonders wichtig. 

LED Bänder mit Silikonschutz sind, wie oben ausgeführt, anspruchsvoller in der Bearbeitung. Sie finden eine solche LED-Hülle zum Beispiel bei Produkten der Schutzart IP 20 oder IP 65. Diese Produkte sind empfehlenswert, da sie gegenüber Einflüssen aus der Umgebung besser abgeschirmt sind. Das dient einem störungsfreien Betrieb.

Wann ist es sinnvoll, LED-Streifen miteinander zu verbinden?

Für die Verbindung mehrerer kleiner zu einem grossen LED-Streifen gibt es viele Gründe. Sie haben damit mehr Möglichkeiten in der Gestaltung der Länge und können das Band flexibel anpassen. Die Technik ist auch nützlich, wenn Sie einen Streifen um die Ecke legen möchten. Für die verschiedenen Aufgaben ist es wichtig zu wissen, wie die Verbindung von LED Bändern funktioniert.

Eines der wichtigsten Motive für die Trennung und Neuverbindung der LED-Streifen ist die Längenanpassung. Nur mit viel Glück entspricht das von der Rolle abgeschnittene Band exakt der benötigten Länge. Wenn Sie wissen, wie sich die Produkte unserer Serie QLF Pro neu verbinden lassen, beeinflussen Sie ihre Länge besser. 

Im Idealfall achten Sie bereits vor dem Kauf darauf, welche Länge Sie benötigen. Selbst wenn das gekaufte Produkt noch nicht die perfekte Länge besitzt, können Sie auf diese Weise den Verschnitt minimieren. Das hilft Ihnen dabei, die Anschaffungskosten gering zu halten. 

Messen Sie also genau aus, wie lang das Band sein muss. Verwenden Sie dafür ein Massband und verlegen Sie es so, wie Sie sich später Ihr LED Band wünschen. Das LED Band schneiden Sie dann an der Stelle ab, die der gewünschten Länge am nächsten kommt. Das spart Material und Arbeitsaufwand.

Bei der Ermittlung der benötigten Länge ist es wichtig, alle Kanten und Kurven zu berücksichtigen, an denen der Streifen entlangführt. Wenn Sie nur grob mit einem Zollstock messen, fehlt Ihnen am Ende womöglich ein wenig Länge. 

Ein kleiner Trick: Wenn Sie über kein Massband verfügen, können Sie auch mit einem Band messen. Verlegen Sie das Band an der gewünschten Stelle für den LED-Streifen. Danach messen Sie mit einem Zollstock aus, wie lang das Band ist. Das hilft Ihnen dabei, den LED-Streifen gleich in der richtigen Länge zu bestellen.

LED-Streifen für den Aussenbereich auf die richtige Länge bringen

Das Kürzen und Verbinden lohnt sich auch bei Produkten wie unseren QLF Pro LED-Strips. Diese können Sie dank der Verwendung unserer speziellen Keramik-Chip-Technologie auch im Aussenbereich einsetzen. 

Wie kann ich LED Bänder miteinander verbinden?

Grundsätzlich existieren zwei Vorgehensweisen bei der Verbindung von LED-Streifen. Sie können sie entweder zusammenlöten oder einen sogenannten Klickverbinder benutzen. Beide Vorgehensweisen haben Ihre Vorteile und Schwächen. 

Die Verbindung über eine Lötstelle setzt Werkzeug und gewisse technische Fähigkeiten voraus. Wenn Sie sich zutrauen, eine Lötstelle zu setzen, erhalten Sie sauber und fest miteinander verbundene Streifen. Für weniger erfahrene Anwender sind die Verbinder zu empfehlen. Sie überzeugen mit einer besonders einfachen Handhabung. 

Haben Sie bereits Lötwerkzeug in Ihrer Werkstatt, benötigen Sie für die Verbindung per Lötstelle nichts weiter. Bei der zweiten Variante hingegen müssen Sie erst die passenden Klickverbinder besorgen. Immerhin sind die Anschaffungskosten hierfür sehr gering. Im Folgenden erklären wir beide Vorgehensweisen im Detail.

So gelingt die Verbindung per Klickverbinder

So gelingt die Verbindung per Klickverbinder

Der Klickverbinder ist ein einfaches Hilfsmittel für die Zusammenfügung von LED-Streifen. Sie können Klickverbinder in verschiedenen Ausführungen im Handel erwerben. Besonders praktisch ist, dass vielen LED Bändern häufig bereits passende Verbinder beiliegen. Dann sind keine weiteren Anschaffungen erforderlich.

Die Verbinder erfüllen die einfache Aufgabe, die Leiterbahnen der beiden zu verbindenden Streifen miteinander in Kontakt zu bringen. Dafür besitzen sie entsprechende Kontaktpins. Insgesamt sind vier dieser Pins vorhanden. Das entspricht den vier Leiterbahnen des LED-Streifens.

Wichtig ist, dass sich die Kontaktstellen störungsfrei berühren können. Silikonummantelungen sind daher, wie bereits ausgeführt, restlos zu entfernen. Die Leiterbahnen der LED-Streifen bestehen aus Kupfer. Viele Hersteller versehen die Leiter mit vier Buchstaben, damit Sie sie leichter unterscheiden können. 

Bei der Verbindung achten Sie darauf, dass Sie die vier Leiterbahnen passgenau über die Pins legen. Bahnen und Pins müssen sich berühren, um den Kontakt herzustellen. Die Verbinder verfügen dafür über eine Plastiklasche. Liegen die Bahnen korrekt auf den Pins, drücken Sie die Lasche auf die Unterseite des Verbinders. Spüren Sie ein leichtes Einrasten, sollten Sie alles richtig gemacht haben. 

Achten Sie darauf, dass die Kupferbahnen bündig unter den Pins liegen und dass die Pole korrekt anliegen. Sind die Bahnen mit Buchstaben versehen, fällt es leicht, sie fehlerfrei miteinander zu verbinden. Bei Problemen sollten Sie einen der Streifen umdrehen und noch einmal neu in den Verbinder stecken. Das Ziel ist es, dass die Pole richtig anliegen. 

Was soll ich tun, wenn der LED-Streifen nach der Verbindung nicht leuchtet?

Überprüfen Sie zuerst, ob Sie die LED Bänder auch tatsächlich an den vorgesehenen Stellen durchschnitten haben. Es ist nicht möglich, die Bänder an anderen Stellen erfolgreich zu trennen. Haben Sie alles richtig gemacht, müssen Sie noch einmal die Verbinder überprüfen. Sollte das Band nicht leuchten, besteht vermutlich kein richtiger Kontakt zu den Pins.

Jeder Klickverbinder verfügt über vier Pins. Stellen Sie sicher, dass die Leiterbahnen frei liegen und tatsächlich mit den Pins verbunden sind. 

So funktioniert die Verbindung per Lötstelle

Es ist auch möglich, die Kupferkontaktpunkte der LED Bänder zusammenzulöten. Diese Methode ist deutlich aufwendiger als der Klickverbinder, die Verbindung ist hinterher aber deutlich solider. Eine einmal hergestellte Lötverbindung lässt sich nur noch mutwillig trennen. 

Ausserdem entfällt der Klickverbinder, dessen Gehäuse relativ dick ist. Wenn Ihnen diese Verbindungsstellen optisch nicht gefallen und sie beim Verlegen stören, ist das Löten die bessere Alternative. 

Das Löten empfiehlt sich für alle Anwender, die mit dieser Technik vertraut sind und über das benötigte Werkzeug verfügen. Für das Löten arbeiten Sie mit Temperaturen bis maximal 250 Grad Celsius. Mehr ist für diese Aufgabe nicht erforderlich. Wichtig ist, dass Sie behutsam vorgehen. Die LED-Streifen sind dünn und empfindlich. Ausserdem sollten Sie die Lötdauer auf ein Minimum reduzieren.

Verwenden Sie die üblichen Flussmittel bzw. einen Lötzinn, um die Verbindung herzustellen. Nach Abschluss der Arbeiten sollten Sie die Lötstelle wieder isolieren. Dafür verwenden Sie einen Schrumpfschlauch. Das stellt sicher, dass es im Betrieb nicht zu Problemen kommt. 

Wenn Sie die Arbeiten korrekt durchführen, ist hinterher kaum erkennbar, dass Sie die LED-Streifen neu verbunden haben. Das ist einer der entscheidenden Vorteile dieser Technik. Die Bänder sehen so aus, als hätten Sie sie in dieser Länge gekauft. Optisch haben Sie damit eine sauberere Lösung im Vergleich zu den Klickverbindern. 

Sollten beim Löten Probleme auftreten, liegt dies fast immer an unsauberen Kontaktstellen. Vermutlich sind noch Silikonreste vorhanden, die Sie im vorangegangenen Schritt nicht restlos entfernt haben. Kratzen Sie Silikonreste vorsichtig mit einem Messer ab. Die erfolgreich per Lötstelle verbundenen LED-Streifen können Sie sofort für die Dekoration verwenden.

So profitieren Kunden von den hochwertigen LED Bändern von Qroma

Qroma vertreibt LED Bänder mit moderner Technik und einem in jeder Situation überzeugenden Leuchtergebnis. Die Produkte der Serien QLF und QLF Pro sind auf eine hohe Lichtqualität und eine lange Lebensdauer ausgelegt. Diese behalten sie auch nach dem Trennen und erneuten Zusammenfügen bei. Hinzu kommt die Effizienz, die typisch für die fortschrittliche LED-Technik ist.

Wir gehen auf individuelle Kundenanforderungen ein und finden für jedes Projekt eine passende Lösung. Qroma realisiert für seine Kunden Beleuchtungen zum Beispiel in Zylinder- oder Würfelform. Eine Kontaktaufnahme lohnt sich: Wir besprechen Ihre Anforderungen im Detail und erfüllen jeden Wunsch im Zusammenhang mit dem Thema LED.
Nehmen Sie jetzt Kontakt zu uns auf und nutzen Sie die beste LED-Technik für Ihre Beleuchtung.