LED Streifen: Alles, was Sie darüber wissen sollten

LED Streifen: Alles, was Sie darüber wissen sollten

Die LED-Technologie entwickelt sich rasend schnell weiter. Die lichtemittierenden Dioden wurden zwar schon im Jahr 1962 erfunden, allerdings dienten sie etwa 30 Jahre lang lediglich zur Signalübertragung. Auch als Leuchtanzeigen wurden sie damals eingesetzt. Ende der 1990er-Jahre war es dann endlich so weit, und die LEDs fanden als Leuchtmittel Anwendung. Später kamen sie auch in Form von LED Streifen zum Einsatz.

Heutzutage sind die LEDs aus dem alltäglichen Gebrauch nicht mehr wegzudenken und sehr vielfältig einsetzbar. Grund dafür ist unter anderem ihre Anpassungsfähigkeit, die zahlreiche Verwendungszwecke ermöglicht. LEDs erfreuen sich immer weiter steigender Beliebtheit, wozu natürlich auch das Glühlampenverbot beitrug. Die EU ging voran, und die Schweiz zog kurz darauf nach.

LED Streifen: Ein Blick auf die Technologie

LED Streifen sind vor allem für kreative Beleuchtungen hervorragend geeignet. Sie finden an Treppenstufen Platz, beleuchten TV-Bänke, Sofas und andere Möbelstücke indirekt. Es entsteht eine dezente Nebenbeleuchtung, die gleichzeitig stilvolle Lichtakzente setzt. Aber was sind LED Streifen eigentlich genau, und wie funktionieren sie?

Im Grunde bestehen sie aus einem flexiblen Band, das in regelmässigen Abständen mit LEDs versehen ist. Dank ihrer Beweglichkeit sind sie sehr leicht zu befestigen – auch an schwieriger zugänglichen Stellen. 

LEDs mögen klein sein, doch in ihnen steckt eine Menge Technik, die unter anderem zahlreiche Lichtfarben ermöglicht. Doch wie kommen diese eigentlich zustande? Die Lichtfarbe ist sowohl von der Dotierung der Schichten als auch von den verwendeten Halbleiterstoffen abhängig. Jede Kombination weist ein anderes Energie-Level auf. 

Bei einer hohen Energieabgabe entsteht beispielsweise blaues Licht, bei einer niedrigen leuchtet der LED Streifen rot. Dank zahlreicher Materialsysteme, die es heutzutage gibt, können die LEDs in nahezu allen Farben monochromatisch erstrahlen. Eine Farbe, die die Leuchten hingegen nicht monochromatisch erzeugen können, ist Weiss. Möglich wird dies erst dank der Mischung mehrerer Farben oder durch ein physikalisches Verfahren namens Lumineszenz. 

So entsteht weisses Licht beispielsweise, wenn sich die Farben Rot, Blau und Grün überlagern. Zu diesem Zweck müssen also drei Halbleiterkristalle vorhanden sein – ein Vertreter für jede Farbe. Die entsprechenden LEDs nennt man RGB-LEDs.

Kommen wir nun zum Prinzip der Lumineszenz. Dafür werden LEDs, die blaues Licht ausstrahlen, mit einer dünnen Schicht aus Phosphor überzogen. Diese wird durch die blauen Lichtwellen zum Leuchten angeregt, und gelbes Licht wird ausgestrahlt. Die Kombination beider Farben ergibt letztendlich weisses Licht. Je nachdem, wie dick die Phosphorschicht ist, erscheint das Licht warm-, kalt- oder neutralweiss.

Doch nicht nur die Leuchten selbst sind auf LED Streifen zu finden. Auch Vorwiderstände und Leiterbahnen sind vorhanden, die die Stromversorgung sicherstellen.

Varianten von LED Streifen

Wie bereits erwähnt, gibt es LED Streifen, mit denen ein Farbwechsel zwischen Rot, Blau und Grün möglich ist: RGB-LED Streifen. Die sogenannten RGBW-Streifen verfügen zudem über weisse Leuchtdioden und bieten damit die Möglichkeit, noch mehr Lichtfarben zu erzeugen.

Während einige Modelle lediglich ein- und ausgeschaltet werden können, können bei anderen einzelne Chips direkt angesteuert werden. Das ermöglicht ein Variieren der Spannung, um das Licht zu dimmen, sowie die Auswahl von bestimmten Farben oder Farbkombinationen. 

Was spricht für den Kauf von LEDs?

Was spricht für den Kauf von LEDs?

Ein grosser Vorteil, den LED-Leuchten bieten, ist, dass sie sehr wenig Energie verbrauchen und dennoch mit starker Leuchtkraft überzeugen. So stellen sie stromsparende Alternativen zu gewöhnlichen Glühbirnen dar, die etwa das Zehnfache an Energie verbrauchen. Das wirkt sich natürlich auch positiv auf die Ökobilanz der Leuchten aus.

Hinzu kommt die hohe Lebensdauer. Abhängig ist diese von den verwendeten Halbleitermaterialien und den Bedingungen, unter denen die LED Streifen in Betrieb genommen werden. Die Leuchten können 15’000 bis 50’000 Stunden und somit mehrere Jahrzehnte überleben. In dieser Zeit sind sie nahezu wartungsfrei.

Die kleine und dezente Bauform der Streifen macht sie sehr flexibel einsetzbar. Sie sind biegsam, erschütterungsunempfindlich und entwickeln nur geringe Wärme. Das ermöglicht ein sicheres Anbringen auf den unterschiedlichsten Materialien. 

Hinzu kommt die Möglichkeit des Farbwechsels und des Dimmens. So kann das Licht jederzeit optimal an die aktuellen Bedürfnisse angepasst werden.

LED Streifen fachgerecht in Betrieb nehmen

Alles, was Sie für die Inbetriebnahme von LED Streifens benötigen, ist:

  • eine Schere für gewünschte Kürzungen
  • Schnellverbinder
  • ein Netzteil bzw. ein LED-Trafo
  • auf Wunsch ein Dimmer 
  • ein Controller 

Haben Sie Ihren LED Streifen nicht auf Mass gekauft, dann können Sie ihn problemlos zuschneiden. Das ist mit einer herkömmlichen Schere möglich. In der Regel kann alle drei bis fünf Leuchten ein Schnitt gesetzt werden. Wichtig ist dabei, dass die Leiterplatine unversehrt bleibt. 

Ist der LED Streifen mit einer Silikon- oder Gummi-Ummantelung versehen, muss diese erst an den Lötpunkten gelöst werden. Nur so kann der Streifen später angeschlossen werden.

Nun kommen die Schnellverbinder zum Einsatz, dank denen der LED Streifen problemlos und ohne Löten verbunden werden kann. Dazu muss lediglich die vordere Schelle des Verbinders gelöst und der Streifen hindurchgeführt werden. Prüfen Sie vor dem Schliessen, dass die Kupferleiter unter den Pins bündig liegen. 

Zu beachten ist auch, dass die Plus- und Minuspole korrekt angeschlossen sind. Wer Plus- und Minuspole direkt miteinander verbindet, riskiert einen Kurzschluss. Soll der LED Streifen über eine Ecke verlegt werden, können Eckverbinder genutzt werden.

Generell ist beim Kauf darauf zu achten, dass der Verbinder zur Dicke des LED Streifens passt. Festzustellen ist auch, ob es sich um einen Verbinder für einfarbige oder RGB-LEDs handelt.

Obacht bei der Wahl des Netzteils bzw. des Trafos

Weiter geht es mit dem Trafo bzw. dem Netzteil. Dabei kommt nicht jedes Modell infrage. Es ist unbedingt auf die Spannung zu achten. Damit kann ganz leicht ermittelt werden, welche Leistung das Netzteil aufbringen muss. 

Gehen wir beispielhaft von einem 4 Meter langen LED Streifen mit einer Leistung von 5 Watt pro Meter aus. Beide Werte müssen miteinander multipliziert werden. Heraus kommt eine nötige Kapazität von 20 Watt. 

Allerdings sollte nie eine vollständige Belastung vorliegen. Man berechnet daher im Schnitt 20 Prozent Puffer ein. Für das Beispiel ergibt sich dann also eine Kapazität von rund 25 Watt.

Und noch etwas gilt es zu beachten: LED Streifen werden mit Gleichspannung betrieben. Deshalb sollte für den verwendeten Trafo bzw. das Netzteil das Gleiche gelten. Liefern sie hingegen Wechselspannung, kann der Streifen beschädigt werden.

Wurde das richtige Netzteil ausgewählt, kann der LED Streifen damit verbunden werden. Auch hier ist natürlich auf das richtige Verbinden der Pole zu achten. Auf Wunsch kann dazwischen noch ein Dimmer integriert werden.

Controller für RGB-LEDs

Fiel die Wahl auf einen RGB-LED Streifen, ist das Zwischenschalten eines Controllers notwendig. Nur so können die Lichter ein- und ausgeschaltet und Farbwechsel vollzogen werden. 

RGB-LEDs sind mit einem vieradrigen Anschlusskabel ausgestattet. Dieses besteht aus einem schwarzen oder weissen positiven Anschluss und jeweils einem negativen roten, grünen und blauen Anschluss. Verbunden werden die farbigen Kabelenden mit den entsprechenden Anschlussklemmen. So wird das rote Kabel mit der Anschlussklemme R verbunden und so weiter. Das schwarze bzw. weisse Kabel findet im Pluspol des Controllers Platz. 

Anschliessend ist der Controller mithilfe eines Niedervolt-Anschlusskabels mit dem Netzteil zu verbinden. Der schwarze Draht wird dazu an die Anschlussklemme V- gesteckt, der rote an die Anschlussklemme V+. Der Kabelstecker landet letztendlich in der Controllerkupplung, die mit Power gekennzeichnet ist. 

Im letzten Schritt werden die Kabelenden der Zuleitung in die Anschlussklemmen geführt. Der Aussenleiter, der meist braun oder schwarz ist, kommt in die Klemme L. Der blaue Neutralleiter wird in die Klemme N geführt und der gelbe oder grüne Schutzleiter in die Klemme PEN. Diese kann statt mit einer Buchstabenkombination auch mit dem Schutzleiterzeichen gekennzeichnet sein.

Made in Switzerland: Qualität trifft auf Innovation und Nachhaltigkeit

LEDs stehen für Innovation, genauso wie unser Unternehmen. Wir von der Qroma AG sind nicht nur Marktführer im Bereich der LED-Dioden, sondern auch bei Steuerungen und Gehäusebau. Mit Leidenschaft setzen wir Ihre Projekte effizient, nachhaltig und in höchster Qualität um.

Einweg-Produkte suchen Sie bei uns vergebens. Wir bereichern den Markt mit zeitgemässen, innovativen Lösungen, mit denen wir für mehr Nachhaltigkeit sorgen möchten. Damit unsere Produkte mit einer langen Lebensdauer überzeugen können, verwenden wir nur die besten Rohstoffe. Dabei legen wir grossen Wert auf fairen Handel und langfristige Kooperationen.

Doch was uns am meisten am Herzen liegt, ist die Zufriedenheit unserer Kunden. Deshalb bieten wir Ihnen massgeschneiderte Lösungen, die optimal auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt sind. Das gilt selbstverständlich auch für unsere LED Streifen. Werfen wir also einen genaueren Blick auf unsere QLF und QLF Pro Serie. Damit bieten wir Ihnen jahrelange Leuchterlebnisse in bester Qualität. 

Die QLF Serie für den Innenbereich

Die QLF Serie für den Innenbereich

Unsere QLF LED Streifen bestechen mit einer Farbechtheit von über 80 CRI. Sie wählen zwischen Farbtemperaturen zwischen 2200 und 6500 K. Egal, wie Ihre Entscheidung ausfällt: Auf Farbhomogenität können Sie sich stets verlassen.

Unsere LED-Dioden sind bis zu 5 Meter lang und beliebig kürzbar. Damit bieten sie maximale Flexibilität und integrieren sich optimal in Ihr Projekt. Doch das ist noch längst nicht alles. Unsere Produkte weisen einen sehr geringen Energieverbrauch auf, was sie unglaublich langlebig macht. 

Natürlich spielen dabei auch die hochwertigen Rohstoffe, die wir verarbeiten, eine wichtige Rolle. Bei Raumtemperatur leuchten die LEDs bis zu 50’000 Stunden, rund 15 Jahre.

Wer LED Streifen für eine allgemeine Linearbeleuchtung, Möbel oder Lichtakzente im Haus sucht, ist mit unseren QLF Strips bestens beraten. Das sind die Vorteile auf einen Blick:

  • 200 LEDs pro Meter für homogenes Licht und eine Beleuchtung ganz ohne Schatten
  • keine zusätzlichen Kühlvorrichtungen dank geringer Wärmeentwicklung nötig
  • geringer Verschleiss durch eine Beanspruchung von lediglich einem Watt 

QLF Pro für Projekte der besonderen Art

QLF Pro für Projekte der besonderen Art

Unsere QLF Pro Strips werden ganz besonderen Ansprüchen gerecht und eignen sich gleichermassen für den Innen- und Aussenbereich. Wir verwenden Keramik in den Chips, das mit optimaler Lichtdurchlässigkeit und Temperaturbeständigkeit überzeugt. Das macht das Material nicht nur flexibel einsetzbar, sondern auch langlebig.

Dazu gesellen sich Leiterbahnen aus einer Goldbeschichtung. Sie bieten den QLF Pro Strips Schutz vor Oxidation und Korrosion und ermöglichen den Einsatz im Aussenbereich. Temperaturen von -40 °C bis 120 °C sind kein Problem.

Ob im eigenen Garten, als Fassadenbeleuchtung, in Industriehallen oder Hotellobbys: Eine Farbechtheit von bis zu 100 CRI ist stets gegeben. Ausserdem sind die QLF Pro LED Streifen alle 10 bis 20 Millimeter individuell zuschneidbar und bieten somit optimale Flexibilität. 

Bei Zimmertemperatur erfreuen die LED Streifen mit einer Betriebsdauer von bis zu 200’000 Stunden, was rund 60 Jahren entspricht. Wie diese lange Lebensdauer zustande kommt? Die vergoldeten Leiterbahnen ermöglichen einen sehr geringen Energieverbrauch – auch bei mehreren Meter langen LED Streifen.

Massgeschneiderte Meisterwerke bei der Qroma AG

Wir von der Qroma AG stehen für massgeschneiderte Produktlösungen in höchster Qualität. Diese entwickeln wir gemeinsam mit Ihnen. Wir schätzen einen engen Kontakt mit unseren Kunden und nehmen uns Ihrer persönlichen Ideen und Wünsche gern an.

Wir sind stolz auf das grosse Vertrauen, das wir Tag für Tag geniessen dürfen. Gern beraten wir auch Sie ausführlich und freuen uns, wenn Sie mit uns in Kontakt treten.